Ungewiss nach Kriftel

Nach längerer Trainingsphase fahren Grafings Bundesligavolleyballer diesen Samstag zum aktuellen Tabellenfünften TuS Kriftel.



Für den TSV steht das zweite Auswärtsspiel der Saison an - es geht nach Hessen. Zwischen Wiesbaden und Frankfurt sammelt die TuS Kriftel alle talentierten Volleyballer der Region und leistet hierbei vor allem im Jugendbereich sehr gute Arbeit. Ähnlich wie Grafing sind die Krifteler regelmäßig Gast bei Deutschen Jugendmeisterschaften und setzen auf den eigenen Nachwuchs. Der Unterschied der Bundesligateams ist der Erfahrungsstand. Fast alle Spieler im Kader des TuS Kriftel haben schon in der vergangenen Saison zusammen Zweite Liga gespielt, einige schon seit vielen Jahren. Kriftel ist damit eine eingespielte Truppe. Im Gegensatz hierzu muss Grafing mit neun neuen Spielern einen riesen Umbruch bewerkstelligen.

"Wir haben uns bewusst für diesen Weg entschieden und stehen voll hinter den neuen Spielern. Natürlich fehlen noch Automatismen und auch im Zusammenspiel haben wir noch Unsicherheiten, aber alle hauen sich total rein und sind hochmotiviert. Der junge Kader hat Potential und wir werden von Spiel zu Spiel besser.", ist sich Teammanager Johannes Oswald sicher. Unsicher hingegen ist die Personalsituation, schiebt Oswald hinterher: "Wir haben hier das ein oder andere Fragezeichen - werden aber eine Lösung finden und fahren hochmotiviert nach Kriftel."

Nach zwei spielfreien Wochenenden geht es jetzt Schlag auf Schlag. Dieses Wochenende auswärts in Kriftel, nächsten Sonntag in Karlsruhe und am 30. Oktober findet das nächste Heimspiel statt. Dann ist ab 19:00 Uhr der SV Schwaig zu Gast in der Jahnsporthalle - Tickets könnt Ihr schon vorbestellen.