Nochmal alles reinwerfen

Beim anstehenden Heimspiel gegen Freiburg am Samstagabend stehen viele Fragen im Raum - doch eines ist klar: Der TSV will ab 19:00 Uhr vor eigenem Publikum überzeugen und gemeinsam feiern.


Zum eigentlich letzten Heimspiel der Saison ist Freiburg zu Gast in der Grafinger Jahnsporthalle. Die Breisgauer spielen eine sehr erfolgreiche Spielzeit und konnten zuletzt mit einem klaren 3:1 gegen den Tabellenführer Karlsruhe die frühzeitige Meisterfeier der Badener verhindern. Als Tabellendritter gehören sie zu den Topteams der Liga und konnten dieses Jahr sportlich überzeugen. "Die machen eine sehr gute Arbeit, haben eine neue Halle, hervorragende Jugendarbeit und natürlich auch einen guten Standort. Auf lange Sicht sehe ich sie in der ersten Liga und drücke ihnen hierfür die Daumen.", meint Grafings Teammanager Johannes Oswald. Auf Grafinger Seite steht eine verkorkste Spielzeit mit ungewissem Ende und vielen Fragen.

Sportlich ist der Abstieg sicher, doch was passiert in der Liga? Es gibt Gerüchte über Abmeldungen und Umstrukturierung. Bleibt der Kader zusammen? Können die Sponsoren trotz Corona und wirtschaftlichen Folgen des schrecklichen Angriffskriegs in der Ukraine ihre Beiträge leisten?

Gibt es doch noch ein Heimspiel? Für das ausstehende Spiel gegen Friedrichshafen wird ein Termin gesucht. Was ist mit dem Auswärtsspiel gegen Leipzig, hat es noch Relevanz?

"Zur Zeit ist vieles unklar, aber wir werden die Herausforderungen so nehmen wie sie kommen. Dank unserer erfolgreichen Jugendarbeit haben wir im männlichen Bereich einen großen Unterbau, auch das Umfeld haben wir gestärkt. Seit Kurzem habe ich Unterstützung im Bereich Sponsoring - das verteilt die Last auf mehrere Schultern. Eine wichtige Position für kommende Saison ist noch nicht besetzt - wir sind intensiv auf der Suche nach einem geeigneten Headcoach für unsere Herren 1. Das hat große Priorität, aber ein schweres Unterfangen.", gibt Oswald einen Einblick.

Doch eines ist klar. Das Grafinger Team wird nochmal alles reinwerfen und freut sich auf ein spannendes Spiel vor heimischen Publikum, auch für nach dem Spiel stehen die Pläne. "Traurig genug, dass wir eine Zusammenkunft zwischen Spielern, Helfern, Fans und Sponsoren erst am Ende der Saison machen können - aber die Auflagen und Corona haben es uns leider nicht früher ermöglicht." Das wird am Samstag nachgeholt. Spielbeginn ist um 19:00 Uhr, Tickets gibt es online auf fightingbayrisch.org/tickets und an der Abendkasse.