Neue Liga - Neuer Trainer


Heiko Roth neuer Trainer in Grafing Volleyball Headcoach
Heiko Roth - Neuer Trainer in Grafing

Mit vielen Talenten und neuem Trainer geht der TSV Grafing in der kommenden Saison in der Dritten Liga auf Punktejagd. Die Vorbereitungen für den Saisonstart Mitte September sind in vollem Gange.

Es ist ein kleiner Paukenschlag - Heiko Roth wechselt vom Zweitligisten TSV Mühldorf zum Drittligisten TSV Grafing. Der mit allen Volleyballwassern gewaschene Roth trifft in Grafing auf eine gute Kombination aus einer breiten Basis an ambitionierten Spielern, der professionellen Struktur im Hintergrund und einem gewachsenen Volleyballstandort mit der spannende Aufgabe ein gutes Drittligateam zu formen.

Mit ausschlaggebend für den Wechsel dürfte die zeitliche Komponente sein. Die kürzeren Fahrtwege und damit der zeitliche Aufwand am Wochenende sind in der Dritten Liga besser mit Familie, Privatleben und Hobbys zu vereinbaren als die umfangreichere Zweite Liga. Ganz egal warum - Grafing hat einen neuen Headcoach, der motiviert an die neue Aufgabe geht: "Die zahlreichen Talente, die in der Dritten Liga erstmal besser als im Abstiegskampf der Zweiten Liga an höheres Niveau herangeführt werden können, reizen mich. Ziel ist, nach dem Abstieg ein neues Team, auch mit jungen Nachwuchsspielern zu formen, mit dem sich der Verein und die Zuschauer identifizieren können. Die Qualifikation für die Aufstiegsrunde wäre ein guter Erfolg"

Roth ist gebürtiger Mittelfranke, wohnt in München und hat dank Stationen bei Lohhof, Dachau, Schwabing, Schwaig und Mühldorf schon viel Erfahrung bei bayerischen Traditionsvereinen.

"Der wichtigste Baustein steht. Wir haben mit Heiko Roth den passenden Trainer gewonnen. Er hat schon mehrmals bewiesen, dass er gut mit jungen Spielern arbeiten kann. Er wird die Jungs auf ein neues Niveau heben - ich bin sehr gespannt.", freut sich Grafings Teammanager Johannes Oswald auf die Zusammenarbeit und fügt an: "Wir haben die Aufgaben rund um das Team gut und auch breit verteilt. Mit Daniel Vogt haben wir einen jungen, motivierten Co-Trainer mit A-Lizenz dazubekommen, Moritz Hölzer übernimmt viele Aufgaben im Bereich Sponsoring und Social-Media und ich gehe motiviert in meine neunte Saison als Teammanager." Vogt freut sich ebenfalls: "Grafing macht im Nachwuchsbereich vieles richtig und ist ein großer Name. Ich wohne jetzt in der Nähe und will hier die nächsten Schritte machen."

Mit vielen ehrenamtlichen Helfern sollen die Heimspiele wieder zu echten Events mit vielfältigen Angebot rund ums eigentliche Volleyballspiel werden. "Nach zwei Jahren unter schwersten Bedingungen, hoffe ich einfach auf relativ normale Umstände. Wir wollen die Zuschauer und Fans zurück in die Halle locken und mit ihnen gemeinsam Volleyball in Grafing zelebrieren.", so Oswald. Mitte September soll die Dritte Liga starten - sobald der Spielplan steht werden die Termine verkündet und jedes Heimspiel wird sein eigenes Rahmenprogramm bekommen.

Auch der Kader nimmt Formen an - in den kommenden Wochen werden die Spieler vorgestellt. Eine Info gibt Oswald vorweg: "Wir sehen die Dritte Liga als Chance unsere erfolgreichen Nachwuchsspieler noch früher an die Herren 1 heranzuführen und werden ein im Vergleich zur Vorsaison nochmal verjüngtes Team mit erfahrenen Spielern als Eckpfeiler erleben."