Meister beim Vizemeister

Das junge Grafinger Team fährt diesen Sonntag nach Karlsruhe - anders als in den Vorjahren ist die Favoritenrolle diesmal klar verteilt. Anpfiff ist um 16:00 Uhr.


(Tim Aust am Aufschlag - Danke für das schöne Foto an Lothar F.)


Ende März war das Spiel Karlsruhe gegen Grafing das wohl wichtigste und am Ende fast schon vorentscheidende Spiel im langen und spannenden Meisterschaftskampf. Grafing konnte sich mit 1:3 durchsetzen und damit die Tabellenführung übernehmen, diese wurde bis zum Schluss nicht mehr abgegeben und die Bärenstädter feierten Mitte Mai endlich den zweiten Titel der Abteilungsgeschichte.

Diese Saison stehen die Vorzeichen anders. Karlsruhe strebt nach dem Titel, hat sich gezielt verstärkt und konnte die ersten vier Partien allesamt gewinnen. "Die sind bisher auf Kurs und gehören für mich zu den Titelanwärtern Nummer 1.

In der vergangenen Saison waren über die gesamte Saison gesehen nur wir erfolgreicher - damit sind sie sozusagen der natürliche Nachfolger, auch wenn im Meisterschaftskampf noch zwei, drei weitere Teams eine Rolle spielen werden.", meint Grafings Teammanager Johannes Oswald. Auf Grafinger Seite hat sich seit der Meisterschaft viel geändert und so fährt ein komplett verjüngtes Team nach Baden. Mit im Schnitt 23 Jahren gehört der TSV zu den jüngsten in der Liga: "Wir dürfen das nicht vergessen. Wir sind in den letzten Jahren mit unglaublichen Spielen und Erfolgen verwöhnt worden - jetzt geben wir einer neuen Generation die Chance Bundesliga zu spielen. Wir brauchen Geduld und müssen unsere Erwartungen anpassen. Ich hab vollstes Vertrauen in das Team und bin froh, dass wir diesen mutigen Schritt gegangen sind.", schaut Oswald positiv in die Zukunft.

Die Favoritenrolle liegt klar bei den Baden Volleys und auch deshalb freuen sich die Grafinger auf das Duell. Mit vollem Einsatz und Mut werden sie alles in die Waagschale werfen. Die Rolle des Herausforderers hatten in den letzten Jahren meistens die Gegner - jetzt liegt diese Aufgabe bei den Grafingern.

Das Spiel wird ab 16:00 Uhr auf sportdeutschland.tv übertragen und schon nächstes Wochenende am 30.10. um 19:00 Uhr kommt es zum nächsten Duell. Dann ist mit dem SV Schwaig ein weiterer Dauerrivale zu Gast in der Jahnsporthalle - jetzt Tickets bestellen.