top of page

Heiko Roth bleibt Headcoach

Grafings Volleyballer streben gemeinsam mit Heiko Roth als Headcoach in die Zweite Liga.


Heiko Roth neben Mittelblocker Johannes Becker
Heiko Roth bleibt Trainer der Grafinger Volleyballer

Beim TSV Grafing laufen die Planungen für die Spielzeit 2023/24 auf Hochtouren. Grafing will in die Zweite Liga und bereitet alles dementsprechend vor.

Wichtiger Baustein dabei ist der Trainer. Heiko Roth - seit einem Jahr an der Seitenlinie, hat große Lust und Freude am Projekt Grafing.

"Wir haben Aufbruchstimmung entfacht, haben eine sehr gute Saison gespielt und aus jungen teilweise unerfahrenen Spielern ist ein beeindruckendes Team geworden. Jetzt wollen wir gemeinsam die nächsten Schritte gehen. Grafing ist ein leidenschaftlicher Volleyball-Standort - ich bin gerne Teil davon und freue mich auf die kommenden Herausforderungen. Auch in anderen Bereichen der sportlichen Entwicklung und des Umfeldes werde ich versuchen mich einzubringen.", zeigt sich Heiko Roth motiviert und entschlossen.

"Für mich ist er der absolute Wunschkandidat. Die Entwicklung der Mannschaft, seit Heiko im Sommer übernommen hat ist deutlich sichtbar. Er hat für das Team die richtige Mischung aus Trainingsintensität, Wettkampfhärte und Gemeinschaftsgefühl, bringt jeden Spieler weiter und hat damit großen Anteil am sportlichen Erfolg. Gemeinsam mit dem Team hat er den Aufstieg erarbeitet und verdient.", freut sich Grafings Teammanager Johannes Oswald.

In der sportlichen Planung ist damit der erste Meilenstein erreicht.

"Auch der Kader schaut schon sehr gut aus, wir sind Ende März schon extrem weit, aber abgeschlossen ist die Kaderzusammenstellung noch nicht final. Ich bin mir sicher, wir haben eine wettbewerbsfähige Mannschaft am Start. Wir werden die Spieler Stück für Stück vorstellen und damit das Team präsentieren.", gibt Oswald einen kleinen Ausblick auf die kommenden Wochen.

Opmerkingen


bottom of page