top of page

Gutes Ende einer tollen Saison

Als frisch gekrönter Südbayerischer Meister und damit als Favorit und Gejagter trat unsere U20II die lange Reise zur Bayerischen Meisterschaft nach Memmelsdorf an. Eine lange Anfahrt mit gewolltem Umweg, denn man ließ es sich nicht nehmen, einen Schlenker über Friedberg einzulegen, um dort am Nachmittag die Herren2 beim Regionalligaspiel lautstark und trommelnd anzufeuern ... leider nicht mit der erhofften Wirkung.

 

Ebenso wie für die Herren1 am Abend in Leipzig, war auch für die Herren2 in Friedberg nichts zu holen und es sollte auch für die U20II keine gewohnt erfolgreiche Meisterschaft werden.

Es zeichnete sich schon unter der Woche im Training ab, dass die Spannung und Konzentration bei einigen Spielern, nach der Qualifikation für die Deutsche Meiterschaft U18 am Wochenende zuvor, nachgelassen hat.

Zudem musste man mit dem erkrankten Simon Paster und dem verhinderten Janno Jell auf zwei wichtige Stammkräfte und Stützen der U20II verzichten.

 

Das alles tat der guten Stimmung aber keine Abbruch und man kam spätabends bestens gelaunt mit dem von Abteilungsleiter Uwe Jergens höchstpersönlich gesteuerten Partybus in Memmelsdorf an. Die Fete wurde nach Pizza und Getränk kontrolliert in einem der Hotelzimmer zu Ende geführt. Die folgende Nacht war etwas kurz, aber durchaus ruhig und erholsam. Ausgeruht und wieder hungrig wurde am nächsten Morgen das reichlich gedeckte Frühstücksbuffet im guten Mannschaftshotel geplündert und mit positiven Erwartungen machte sich das Team zum 300m-Non-Stop-Fußmarsch zur Wettkampfhalle auf.

 



 

Doch schon im ersten Spiel gegen den Nordbayern Zweiten aus Mömlingen zeigte sich, dass man an diesem Tag nicht an die Leistungen der Ober- und Südbayerischen Meisterschaften anknüpfen konnte.

Mit zu wenig Aufschlagdruck und Durchschlagskraft im Angriff, sowie Abstimmungsproblemen in Block-Feldabwehr machte man es dem TV Mömlingen leicht und verlor verdient mit 21:25 und 22:25.

Somit wäre ein 2:0-Sieg gegen den DJK München-Ost nötig gewesen, um im Rennen um das gesetzte Ziel "Trepperl-Platz" zu bleiben.

Trotz Leistungssteigerung und hartem Kampf wurde der erste Satz gegen den alten Rivalen aus München mit 21:25 verloren, womit bereits feststand, dass man als Gruppendritter um Platz 5 spielen wird.

Im zweiten Satz kamen dann alle Spieler zum Einsatz und ohne große Gegenwehr und Motivation verlor man diesen klar mit 12:25.

Wenigstens gelang im anschließenden Spiel gegen den guten Gastgeber aus Memmelsdorf mit einem 2:0 noch die Ehrenrettung. 

 



 

Schnell war der Frust über die ungewohnte Platzierung verflogen und die Party nahm auf der Heimfahrt mit gekonnten Gesangs- und Trommeleinlagen wieder volle Fahrt auf.

 

Insgesamt kann man auf eine tolle Saison mit dem Ober- und Südbayerischen Meistertitel, sowie vielen erinnerungswürdigen Ereignissen zurückblicken. Als TeamII ist man stolz auf die großartigen Platzierungen. Die gewachsenen Freundschaften mit den Spielern aus Holzkirchen runden eine wunderbare Saison ab.

 

Übrigens gewann der TV Bad Winsheim die Bayerische Meisterschaft und hat bei der Regionalmeisterschaft am 14. April in Mühldorf die Chance sich für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren. Dort warten dann allerdings alle U20-Top-Teams des Freistaats auf den Bayerischen Meister, u.a. der TSV Grafing1.

Comments


bottom of page