top of page

Fahrt mit klarem Ziel

Der TSV Grafing ist am ersten Dezemberwochenende unterwegs gen Norden. Am Freitagabend steht das Duell gegen Jena und am Samstagabend das Spiel gegen Zschopau auf dem Reiseplan.


Rückraum, Punktball, Grafing
Moritz Schnödt fliegt zum Angriff

Die Zielsetzung für die letzte Auswärtsreise in diesem Jahr ist klar. Die finale Entscheidung zur Playoff-Qualifikation soll eingetütet werden. Der TSV Grafing hat hierzu alles selbst in der Hand - drei Punkte fehlen noch um gesichert unter den Top 3 zu stehen.

"Trotz der Niederlage in Regensburg haben wir eine sehr gute Ausgangssituation. Die wollen wir nutzen und das erste Saisonziel an diesem Wochenende abhaken.", fordert Grafings Teammanager Johannes Oswald.

Das Spiel in Jena war eigentlich für Sonntagnachmittag geplant, doch aufgrund einer Doppelbelegung der Halle musste das Spiel auf Freitagabend 20:00 Uhr verlegt werden. "Für uns natürlich keine leichte Situation, einige von uns müssen direkt aus der Arbeit, Uni oder Schule los auf die Autobahn. Aber das darf keine Ausrede sein, wir fahren selbstbewusst und voller Tatendrang nach Thüringen.", meint Grafings Headcoach Heiko Roth.

Das hitzige Hinspiel konnte Grafing mit 3:0 (25:20, 28:26, 25:14) für sich entscheiden, doch das ist kein Indikator. "Jena wird anders auftreten, ich erwarte einen offenen Schlagabtausch mit viel Emotion und Aggression. Wir müssen auf uns schauen und uns auf unsere Leistung konzentrieren.", so Roth.

Nach dem Freitagsspiel wird in Jena übernachtet, am Samstag geht es dann weiter nach Zschopau - ins sächsische Erzgebirge. "Wir denken von Punkt zu Punkt und wollen aus beiden Spielen das Maximale rausholen. Im Hinspiel haben wir uns gegen Zschopau sehr schwer getan und es war ein enges und intensives Spiel. Auch hier müssen wir uns auf unser Spiel konzentrieren und voll durchziehen.", sieht Roth sein Team doppelt gefordert. Das Spiel in der Motorradstadt startet am Samstagabend um 19:00 Uhr.


Comments


bottom of page