top of page

Ein gutes Ende

Das letzte Drittligaspiel des TSV Grafing geht mit 1:3 an den Meister aus Eltmann. Grafing freut sich über die gute Saison und das gute Team.



Das dieses neu formierte und junge Team lange um die Meisterschaft mitspielen konnte und am Ende Platz zwei belegt, hätte vor der Saison und nach den ersten Spielen niemand erwartet. Die Mannschaft hat sich schnell zusammengefunden und eine überragende erste Saisonhälfte gespielt. Als Erster der Hauptrunde ging es mit guter Ausgangslage in die Playoffs. In der Aufstiegsrunde wurde jedes Spiel zur Bewährungsprobe und den Fans wurden packende Duelle geliefert.

Am Ende war eine Mannschaft stärker - der verdiente Meister VC Eltmann. Aber auch gegen das vermeintliche Überteam konnte Grafing seine Stärken ausspielen. Anfang Februar konnten die Bärenstädter den Unterfranken die einzige Saisonniederlage der gesamten Spielzeit zufügen und auch an diesem letzten Spieltag hielt Grafing trotz dezimiertem Kader dagegen - zumindest in den Sätzen drei und vier.

"Es war ein guter Spieltag. Die Jungs haben eine tolle Saison gespielt und sich die Feier heute Abend wirklich verdient!", resümiert Grafings Teammanager Johannes Oswald das Spiel.

Das eher nebensächliche Ergebnis: 1:3 (19:25, 16:25, 25:22, 23:25) zementiert die beiden ersten Tabellenplätze. Eltmann an eins und Grafing an zwei.

Beide Mannschaften werden wohl in der neuen Spielzeit erneut aufeinandertreffen - beide Teams wollen den Aufstieg in die Zweite Liga realisieren und werden die Lizenz Anfang Mai beantragen. Dazu meint Oswald: "Das Team, die Fans und alle die anschieben, helfen und das hier möglich machen - die haben es sich verdient. Wir werden alles geben, um den Aufstieg in die Zweite Liga zu stemmen.".


Comments


bottom of page