Drittes Ausrufezeichen

Grafing gewinnt auch das dritte Topspiel. Ein deutliches 3:1 (25:27, 25:17, 25:15, 25:17) gegen Regensburg untermauert den Anspruch auf die Playoffs.



Im ersten Satz wurde es nach zwischenzeitlicher deutlicher Führung der Hausherren nochmal richtig eng und hochemotional. Regensburg kämpfte sich ran und hatte plötzlich den ersten Satzball der Partie - dieser wurde zwar noch abgewehrt, aber am Ende ging es mit 0:1 nach 25:27 aus Grafinger Sicht zum Seitenwechsel.

Die Grafinger zeigten eine wichtige und für so ein junges, unerfahrenes Team nicht selbstverständliche Reaktion. Mit hohem Druck im Aufschlag und gleichzeitig sicherem eigenen Spielaufbau wurden dem Gegner aus Regensburg die Grenzen aufgezeigt. Mit 25:17, 25:15 und 25:17 ließen die Hausherren diesmal keinen Zweifel aufkommen und untermauerten ihren Anspruch auf die Play-Offs.

Mit sechs Siegen aus den ersten sechs Saisonspielen steht der TSV Grafing an der Tabellenspitze der Dritten Liga. "Für mich ehrlich gesagt eine kleine Überraschung, ich habe dem Team viel zugetraut, aber das sie gleich so durchstarten habe ich nicht erwartet. Es freut mich natürlich umso mehr.", meint TSV Teammanager Johannes Oswald. Die jungen Spieler haben sich schnell zu einem Team zusammengefunden und sich von Spiel zu Spiel gesteigert. Die Hinrunde ist abgeschlossen, jeder Gegner wurde einmal gespielt und nach kurzer Pause geht es am 19.11. auswärts in Schwaig weiter.

Die Ausgangslage für das nächste Zwischenziel - die Qualifikation für die Play-Offs - ist gut. Der Abstand zu Platz vier beträgt bei noch 18 zu vergebenden Punkten schon 8 Punkte. "Wir stehen aktuell sehr gut da und haben alles selbst in der Hand. Wir wollen die Qualifikation so schnell wie möglich sicher machen. Aber dafür müssen wir jedes Spiel unsere Leistung bringen und uns weiter verbessern.", gibt Oswald die Richtung vor.

Mit den Heimspielen am 26.11. gegen München und am 10.12. gegen Friedberg dürfen sich auch die Fans noch auf zwei schöne Spiele in der Jahnsporthalle freuen.