Dritte Liga – Neue Chance



Nach zwölf Jahren Zweite Bundesligaliga mit vielen tollen Spielen, begeisternden Abenden in der Jahnsporthalle und dem Gewinn der Meisterschaft 2018 als absoluten Höhepunkt spielt die erste Herrenmannschaft diese Saison in der dritthöchsten Liga. Dem Gewinn der Zweiligameisterschaft 2021 folgte ein personeller Umbruch, das junge Team konnte unter den unruhigen Bedingungen die optimale Leistung zu selten abrufen und den Abstieg nicht verhindern. Dazu meint Johannes Oswald vor seiner zehnten Saison als Teammanager: „Wir sind unserem Konzept treu geblieben und haben auf junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs gesetzt, daran halten wir fest und gehen diesen Weg in der Dritten Liga noch konsequenter. Der Abstieg war bitter, aber ich sehe ihn als Chance – für uns als Verein und für die vielen jungen Talente.“


Die Verantwortlichen nutzen den sportlichen Abstieg, um weiter am Standortkonzept zu arbeiten und die Basis zu stärken.


Nach zwei Jahren unter erschwerten Bedingungen hofft der ganze TSV Grafing auf möglichst normale Umstände. Gemeinsam mit Euch – als Zuschauer, Unterstützer und Fans – werden die Heimspiele wieder zu echten Events mit vielfältigem Angebot rund ums eigentliche Volleyballspiel. Showacts von Movimento, Jugendorchester, Stadtkapelle und viele weitere Aktionen sind geplant.


Wir freuen uns auf tolle Samstagabende!


Die Mannschaft wurde weiter verjüngt – mit einem Durchschnittsjahrgang von 2001 ist es die jüngste Herren 1 der Abteilungsgeschichte. Zahlreiche Jugendspieler bekommen die Chance sich im Team zu integrieren. Dank doppeltem Spielrecht in der zweiten Herrenmannschaft werden sie an das Drittliganiveau herangeführt und sammeln gleichzeitig Spielpraxis in der Regionalliga. Die Abteilung hat einen großen Pool an Nachwuchsspielern, diese werden Stück für Stück in den Erwachsenenbereich integriert um sowohl die sportliche, als auch persönliche Entwicklung zu fördern. „Wir sehen uns als Anlaufstelle für alle regionalen Spieler und wollen jeden einzelnen Sportler individuell bestmöglich fördern. Hier müssen und werden wir uns verbessern.“, sieht Oswald viele Herausforderungen für die kommenden Jahre. Die Pandemie hat den Zusammenhalt der Abteilung auf eine harte Probe gestellt und die Grafinger Volleyballfamilie muss wieder zusammenfinden.


Tickets, Termine und die Unterstützerkarte gibt es direkt online.


Neben einigen neuen Spielern gibt es auch neue Gesichter an der Seitenlinie. Heiko Roth kommt vom Zweitligisten TSV Mühldorf und freut sich als neuer Headcoach der Herren 1 auf eine gute Kombination aus einer breiten Basis an ambitionierten Spielern, der professionellen Struktur im Hintergrund und einem gewachsenen Volleyballstandort. Unterstützt wird er dabei von Daniel Vogt als Co-Trainer, Susanne Kuprat und Lukas Broghammer als Physiotherapeuten und Johannes Oswald als Teammanager. Sportlich ist die Zielsetzung klar – die Spieler weiterentwickeln und ein Team formen, welches die Playoffs erreicht.