Doppelte Chance

Die Volleyballabteilung des TSV Grafing freut sich auf ein langes Volleyballwochenende. Neben den beiden Bundesligaheimspielen, locken Regionalliga und Meisterehrung in die Halle.



Der Terminkalender der Grafinger Volleyballer ist dicht getaktet. Zwei Auswärtsspielen am vergangenen Wochenende folgen zwei Heimspiele für das junge Bundesligateam. Außerdem steht die lange verschobene Meisterehrung auf dem Programm - im Rahmen der Bundesligapartie wird das Meisterteam geehrt und gefeiert.

In Friedrichshafen wurde der erste 3-Punkte-Erfolg der Saison erspielt, daran will der TSV anknüpfen und auch zu Hause punkten. Mit dem GSVE Delitzsch am Samstagabend um 19:00 Uhr und den L.E. Volleys aus Leipzig am Sonntagnachmittag um 15:30 Uhr kommen zwei altbekannte und etablierte Mannschaften in die Jahnsporthalle.

Delitzsch konnte zuletzt mit drei klaren Siegen gegen Mainz, Leipzig und Karlsruhe eine kleine Serie starten. Das blockstarke Team wird seit dieser Saison von Benedikt Bauer trainiert und gecoacht und überzeugte in den letzten Jahren durch gutes Zusammenspiel und viele schnelle Angriffe durch die Mitte. Eine schwere Aufgabe für das junge Grafinger Team. Aber der TSV will den Schwung aus dem Sieg gegen Friedrichshafen mitnehmen und vor den Augen des alten Teams nachlegen.

"Wir haben die Meisterehrung lange geschoben, aber in der aktuellen Zeit findet sich einfach kein passender Rahmen.", meint Grafings Teammanager Johannes Oswald und freut sich dennoch auf das Wiedersehen. Zum Samstagabendspiel wird die gesamte Meistermannschaft kommen, das neue Team anfeuern und gemeinsam mit den Zuschauern auf den Erfolg anstoßen. Im Anschluss an das Spiel ist eine kleine Zeremonie geplant.

Zur Einstimmung startet die Regionalligamannschaft am Samstagnachmittag um 15:30 Uhr mit dem Derby gegen Dachau.

Sonntags kommt es dann zum Duell mit den Leipzigern. Nach gutem Start mit zwei Siegen aus den ersten vier Spielen, gab es zuletzt drei Niederlagen für die L.E.Volleys - vor dem Wochenende stehen die Sachsen damit zwei Punkte vor den Bärenstädtern. "Es ist ein direktes Duell im Abstiegskampf und auch wenn die Saison noch sehr lange ist, jeder Punkt ist wichtig. Die Entwicklung der Spieler steht im Vordergrund und ich habe vollstes Vertrauen in unsere Mannschaft. Der Sieg gegen Friedrichshafen hat gut getan - jetzt wollen wir mehr.", freut sich Oswald auf zwei spannende und emotionale Spiele.


Den aktuellen Coronabestimmungen folgeleistend gilt FFP2-Maskenpflicht und die sogenannte 2G-Regelung.

Karten im Vorverkauf gibt es auf fightingbayrisch.org/tickets.