Dezimiert nach Dresden

Grafings Bundesligateam muss am zweiten Spieltag auf den Einsatz der Internatsspieler verzichten, fährt dennoch mit Selbstvertrauen und hochmotiviert nach Sachsen.


In der sächsischen Hauptstadt erwartet den TSV Grafing eine schwere Partie. Aufgrund einer Verbandsverpflichtung können die fünf Bayernauswahlspieler im Kader des Bundesligateams die Auswärtsfahrt nicht antreten. "Wir setzen bewusst auf junge Spieler und profitieren hier auch von den Internatsstrukturen und Trainings des VCO München. Da müssen wir auf Vorgaben des Bayerischen Volleyball Verbands Rücksicht nehmen.", meint Grafings Teammanager Johannes Oswald dazu. Dennoch wird ein gutes Team in Dresden antreten - die Wechseloptionen sind reduziert, aber der diesjährige Kader ist sehr ausgeglichen. Das Fehlen der Bayernauswahlspieler ist zeitgleich eine Chance für einen weiteren Perspektivspieler. Andreas Bachmann aus dem Regionalligateam fährt als Alternative auf der Außen- oder Diagonalposition mit.

Die Grafinger erwarten ein schweres Spiel gegen das ebenfalls junge Team aus Dresden. Die Sachsen haben ihr Auftaktmatch in Karlsruhe deutlich mit 0:3 (25:19, 25:16, 25:22) verloren - auch aufgrund personeller Engpässe. "Zu Hause werden sie mit voller Kapelle spielen und wie zu erwarten war schieben sie uns die Favoritenrolle zu. Sie bauen darauf, jeden Punkt gegen den amtierenden Meister zu feiern. Damit werden wir in dieser Saison sicher noch öfter konfrontiert, aber wir können unsere Ambitionen und Leistungen sehr gut selbst einschätzen.", meint Oswald. Der 3:2 (25:27, 19:25, 25:18, 25:21, 15:13) Auftaktsieg nach fulminanter Aufholjagd gegen den Titelaspiranten Gotha gibt den Bärenstädtern Zuversicht und Selbstvertrauen - außerdem zwei Tabellenpunkte die sicher nur wenige Teams holen. "In Dresden geht es wieder bei Null los, auswärts ist es immer schwierig und wir können personell nicht aus dem Vollen schöpfen. Es wird ein spannendes und umkämpftes Spiel.", erwartet Spielertrainer Benedikt Doranth.

Spielbeginn am Samstagabend in Dresden ist um 20:00 Uhr - einen Livestream gibt es auf sportdeutschland.tv.