top of page

Bitteres Ende in Dresden

Grafing verliert das Auswärtsspiel in Dresden knapp mit 3:1 - kommendes Wochenende kommt Eltmann nach Grafing.




Nach intensivem Spiel und langem Fight fährt die dezimierte Reisegruppe der Grafinger Zweitliga-Volleyballer ohne Punkte zurück aus Dresden (20:25, 25:20, 25:22, 26:24).

"Bitter - heute war mindestens ein Punkt drin und den hätten wir uns verdient gehabt. Aber es hat heute nicht gereicht, am Ende müssen wir den Dresdnern gratulieren und uns eingestehen, dass wir heute alle nicht immer die besten Entscheidungen getroffen haben. Wir haben alles reingeworfen und intensiv gefightet, aber Dresden war heute den Tick cleverer und damit erfolgreicher.", fasst Teammanager Johannes Oswald das Spiel zusammen. Auch seine eigenen Entscheidungen als Ersatz für Headcoach Heiko Roth hinterfragt er kritisch: "Die Wechseloptionen waren begrenzt, wir waren ja nur zu acht. Aber jeder von uns hat mindestens eine Aktion im Kopf die er besser hätte lösen können - auch ich."


Jetzt gilt es unter der Woche gut zu trainieren und den Fokus auf das Heimspiel gegen den Tabellenführer und absoluten Favoriten Eltmann zu legen.

Am 24.02. um 19:00 Uhr fliegt der erste Aufschlag durch die Grafinger Jahnsporthalle.

Comments


bottom of page