top of page

Aufstieg



Der TSV Grafing spielt in der Saison 23/24 in der Zweiten Volleyball Bundesliga.


Die Bemühungen haben sich gelohnt. Grafing hat es geschafft! Die Volleyballer des TSV Grafing spielen kommende Saison wieder in der Zweiten Liga. Sportlich hat das junge Team überzeugt und sich in vielen spannenden Partien durchgesetzt. Am Ende steht ein guter zweiter Platz in der Dritten Liga in den Büchern. Das war die sportliche Grundlage - ein toller Erfolg.


Die Verfahrensgrundlage für den Aufstieg lautet "Zusätzlicher Aufsteiger aus der Dritten Liga - als Bewerber um einen freien Platz."

Durch den Aufstieg von Freiburg, Dachau und Karlsruhe in die Erste Liga werden drei Plätze in der Zweiten Liga Süd frei.

Um diese drei Plätze bewerben sich: Ludwigsburg, Mühldorf, Grafing, Leipzig und Hammelburg – in dieser Rangfolge. Ludwigsburg und Mühldorf haben eine Wildcard beantragt - ein sportpolitisches Instrument, welches besonderen Standorten eine Aufstiegsmöglichkeit unabhängig der sportlichen Qualifikation bietet. Mühldorf hat in der abgelaufenen Saison einen Abstiegsplatz belegt, Ludwigsburg wurde Vierter in der Dritten Liga Süd. "Die Entscheidung über die Vergabe erfolgt durch die Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga - ich kann nur mutmaßen wie sich sich entscheiden, aber zum Glück hat das keinen Einfluss mehr auf unsere Planungen.", meint Grafings Teammanager Johannes Oswald. Nachdem höchstens zwei Wildcards vergeben werden, steht Grafing als zusätzlicher Aufsteiger fest. Die sportliche Rangfolge ist klar. Grafing ist vor Leipzig Zweiter geworden,

"Der nächste Schritt ist getan. Danke an alle für die Unterstützung. Wir werden gemeinsam wieder Zweitligavolleyball in Grafing zelebrieren. Ich freue mich drauf!", zeigt sich Oswald erleichtert.


Folgende Teams haben eine Lizenz für die Zweite Liga beantragt:

2. Bundesliga Männer Süd: Blue Volleys Gotha, GSVE Delitzsch, SV Schwaig, TSV Mimmenhausen, TuS Kriftel, TV Bühl (Regelaufsteiger DL Süd), TV Rottenburg, VC Dresden, VC 2010 Eltmann (Regelaufsteiger DL Ost), VYS Friedrichshafen (Sonderspielrecht)

Antragsteller für drei freie Plätze: Barock Volleys MTV Ludwigsburg (zusätzlicher Aufsteiger DL Süd, Wildcard), L.E. Volleys (zusätzlicher Aufsteiger DL Ost), TSV Grafing (zusätzlicher Aufsteiger DL Ost), TV/DJK Hammelburg (Regelabsteiger), TSV Mühldorf (Regelabsteiger, Wildcard)


Comments


bottom of page