Auf nach Mainz

Für das erste Auswärtsspiel 2022 geht es für Grafings Bundesligavolleyballer unter nochmals verschärften Hygienemaßnahmen zur TGM Mainz-Gonsenheim.



Am Samstagabend um 19:30 Uhr soll in Mainz der erste Aufschlag angepfiffen werden. Dann stehen sich die zwei Kellerkinder im direkten Duell gegenüber. Mainz hat 8 Punkte, Grafing 10.

"Ich erwarte nach dem Spiel gegen Dresden eine Reaktion. Wir müssen zeigen, dass wir wollen und was wir können. Die Leistung aufs Feld bringen und alles reinwerfen.", meint Grafings Teammanager Johannes Oswald und fügt an, dass die zahlreichen Ausfälle ärgerlich sind, aber keine Ausrede sein dürfen. Neben den langzeitverletzten Seitz, Nitzsche und Helm fehlen voraussichtlich Vogel und Koch. Auch hinter Küchenhoff und Nachtwey stehen Fragezeichen. Grund genug dem jungen Moritz Schnödt eine weitere Möglichkeit zu bieten, sich in der Bundesliga zu beweisen.

Die Liga hat unter der Woche die Testregularien nochmal verschärft. Jeder Spieler wird mindestens zwei Mal pro Woche getestet, davon einmal verpflichtend vor dem Spiel. "Das haben wir im letzten Jahr seit der Einführung der 2Gplus-Regelung für unsere Sporthallen schon gemacht, dann wurden Anfang des Jahres die Geboosterten durch die neuen Verordnungen davon ausgenommen. Jetzt verschärft die Liga und wir testen auch die Geboosterten wieder.", erklärt Grafings Hygienebeauftragte Magdalena Katterloher. Vorteil der neuen Regelung - sie gilt in der ganzen Liga und macht keine Unterschiede zwischen den Bundesländern.

Das Spiel wird wie gewohnt auf sportdeutschland.tv übertragen.