Auf dem Zahnfleisch

Grafing verliert das Derby in Mühldorf deutlich. Jetzt liegt der Fokus auf Regeneration und den letzten ausstehenden Spielen.



"Heute waren wir nicht gut genug, wir haben den ersten Satz nicht zu Ende gespielt und so die Mühldorfer ins Spiel kommen lassen.", ärgert sich Oswald nach der deutlichen Niederlage im Derby. Beim Spielstand von 16:20 im ersten Durchgang sah es gut aus für die Gäste, doch plötzlich gab es ein Bruch im Grafinger Spiel. Mühldorf nutzte die Gelegenheiten und riss den ersten Satz mit 25:22 an sich.

Danach fand Grafing nicht mehr ins Spiel - schlussendlich gewann Mühldorf souverän mit 3:0 (25:22, 25:15, 25:10). "Auf der Spielerliste hatten wir einige Spieler, aber spielfähig und wirklich fit waren zu wenig. Auf Außen hatten wir zu wenig Optionen.", ärgert sich Oswald.

Das Osterwochenende ist frei und so liegt der Fokus auf Regeneration. In den verbleibenden drei Partien wollen die Grafinger wieder voll angreifen. Nächste Chance ist das Heimspiel gegen Freiburg am 23.04. um 19:00 Uhr. Bis dahin sollten zumindest die Corona-infizierten wieder fit sein.

"Das Spiel ist abgehakt - wir freuen uns schon jetzt auf das Heimspiel", zeigt sich Oswald optimistisch.