Ab ins Breisgau

An diesem Samstag fährt der Bundesligatross der Grafinger nach Freiburg. Ab 20:00 Uhr geht es beim Tabellensiebten um die nächsten Punkte.



Durch den prestigeträchtigen Heimsieg im Derby gegen die Mühldorfer haben Grafings Bundesligavolleyballer weiter Selbstvertrauen getankt und wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren. Zum Abschluss der Hinrunde geht es für den TSV diesen Samstag nach Freiburg. Dort wartet ein im wahrsten Sinne ausgeglichenes Team. Mit 6 Siegen und 6 Niederlagen aus 12 Spielen und mit einem Satzverhältnis von 25 zu 25 steht die FT 1864 Freiburg mit 17 Punkten auf einem guten siebten Platz. Die Breisgauer sind ein heimstarkes Team und gehen als Favorit in die Partie.

Doch die Grafinger wollen das nächste Zeichen setzen und fahren mutig Richtung Westen. Die Formkurve zeigt nach oben und die Verletztenliste wird zumindest nicht länger. "In Freiburg ist es immer schwierig, aber ich freue mich diesmal mit dabei zu sein. Die Freiburger bringen sehr viel Emotion in die Partie und können sich damit zu Höchstleistung pushen, das müssen wir annehmen - dagegenhalten - und uns auf den heißen Tanz einlassen. Dann kann es ein gutes Spiel werden. Ich kenn die neue Halle noch nicht, nachdem ich in den letzten beiden Jahren jeweils nicht mitfahren konnte - aber wir fahren sicher nicht sechs Stunden hin um uns nur die Halle anzuschauen.", freut sich Grafings Teammanager auf den Auswärtsspieltag. Ob die Abfahrtszeiten noch weiter nach vorne verschoben werden, wird sich am Freitagabend entscheiden - je nach Wetterlage geht es eventuell noch früher los. Sicher ist, es geht erst getestet auf die Straße. "Ich glaube in Baden Württemberg müssten wir als Profispieler nicht getestet sein um in die Halle zu kommen, aber wir gehen hier auf Nummer sicher.", meint Oswald. Grafings Spieler werden somit zusätzlich zu den Tests am Trainingstag auch am Spieltag getestet.

Die Fans können den sportdeutschland.tv-Livestream ab 20:00 Uhr verfolgen.