top of page

Punkt erkämpft - Potential gezeigt

Grafing verlangt dem Spitzenreiter aus Eltmann alles ab, muss sich aber am Ende mit einem 2:3 (33:31,25:22,20:25,19:25,14:16) begnügen.



Ein intensives Heimspiel gegen den Tabellenführer VC Eltmann liegt hinter den Volleyballern des TSV Grafing. Die Kaderliste der Grafinger hat schon vor Spielbeginn für Vorfreude gesorgt. "Wir waren heute mehr fitte als angeschlagene Spieler und wir haben gleich zu Beginn für Furore gesorgt. Wir haben die Routiniers aus Eltmann unter Druck gesetzt und ihnen alles abverlangt. Gemeinsam mit den lautstarken Fans haben wir ein wirklich gutes Spiel abgeliefert. Mit etwas Abstand dürfen und müssen wir stolz auf den Punktgewinn sein. Aber natürlich wäre heute auch noch mehr drin gewesen und auch verdient gewesen.", meint Grafings Teammanager Johannes Oswald nach dem Spiel.

Im fünften Satz ging es hoch her. "Unterm Netz sind ein paar Nettigkeiten ausgetauscht worden und nach einer strittigen Schiedsrichterentscheidung war die Provokation zu viel. Zuspieler Alex Brandstetter hat Rot gesehen. Heiko Roth hat dann auch noch gelb-rot bekommen und musste für den letzten Satz die Halle verlassen. Aus meiner Sicht hat das Schiedsrichtergespann eine gute Leistung gezeigt, aber am Ende die Kontrolle leider verloren. Das Spielgeschehen ist ihnen nach zwei Stunden Spielzeit entglitten, aber das ist uns ja auch passiert. Wir müssen da cooler bleiben und abgeklärter - das hat heute den Unterschied gemacht. Es war ein guter Spieltag mit super Stimmung und einem Punktgewinn.", resümiert Oswald.

Durch den Punktgewinn bleibt der Abstand auf die Abstiegsränge bei dreizehn Punkten mit noch 18 zu vergebenen Punkten. Damit laufen die Planungen für eine weitere Zweitligasaison in Grafing auf Hochtouren.

Nächstes Heimspiel ist am 23.03. um 19:00 Uhr gegen Mimmenhausen.

Comments


bottom of page